Künstler des Monats November

„Von Sagen und Legenden – wo Wahrheiten in Lügen enden.“

Künstler des Monats November

Christine Maaß und Sigi Wekerle

Wir möchten euch gerne einen inszenierten Stadtrundgang  vorstellen:

„Von Sagen und Legenden – wo Wahrheiten in Lügen enden.“

November

Termin: Sonntag, 22. November 2015, 18 Uhr, Treffpunkt Unschlittplatz in Nürnberg am Dudelsackpfeifferbrunnen (Veranstalter: Geschichte für Alle)

Frau Püttlitz: „In jeder Sage steckt ein wahrer Kern, aber der nüchterne Historiker weiß es manchmal anders… Von Sagen kann man viel lernen über die Zeit und die Kultur, in der sie entstanden sind, wenn wir sie entsprechend hinterfragen.“

Herr Böcklein: „Sagen haben ihre eigene Wahrheit, eine tiefere menschliche Wahrheit, man muss sie erleben, nicht analysieren… Ein kostbarer Schatz.“

Wir führen den Rundgang seit April 2014 bei Geschichte Für Alle durch und waren auch an der Konzeption mit beteiligt. Mehr dazu findet ihr auch hier:

http://www.geschichte-fuer-alle.de/index.php?id=106

Wir freuen uns auf euch und euer Feedback!

Künstler des Monats Oktober

Ich & Adam

Seit 2015 Jahren ziehen uns die Figuren von Adam und Eva in ihren Bann. Sind sie noch
zeitgemäß oder längst überholt? Hat eine Eva heute noch Lust, aus der Rippe eines Adams
geschnitten zu sein oder hat die Emanzipation der 1970er Jahre doch ihre Spuren
hinterlassen? Und wenn ja, auf welche Weise? Wo fangen Liebe, Partnerschaft und
Geschlechtszugehörigkeit an und wo hören sie auf – und vor allem: was liegt dazwischen?
Vom 11.10.15 – 01.11.15 haben Sie in der Ausstellung „Ich & Adam“ in der Badstraße 8
Gelegenheit, mit vier Künstlerinnen des Kulturvereins diesen Fragen nachzugehen.
Im Fokus der Temperabilder von Birgit Maria Götz steht die Anfangszeit der Liebe, wenn
sich alles noch leicht anfühlt und das Gegenüber durch „die rosarote Brille“ betrachtet wird.
Die erste Annäherung ist auch nicht immer einfach, sondern eine der größten und schönsten
Herausforderungen des Lebens. Bei Kathrin Hausel dürfen Liebesbekenntnisse wie früher in
Baumrinde geritzt werden. A+E haben den Anfang gemacht, nun können die Besucher zum
Schnitzmesser greifen und sich eigenhändig verewigen. In ihrem malerischen Werk
präsentiert Hausel die Momentaufnahme einer partnerschaftlichen Beziehung. Susa
Schneider setzt sich unter anderem auf politischer Ebene mit der Frage ihrer Herkunft
auseinander. In ihren dadaistisch anmutenden, farbenfrohen Fotoarbeiten finden sich die Bärte
vom männlichen Künstler über Rebellen bis hin zum Diktator in ihrem (Schneiders) Konterfei
wieder.
Laut Altem Testament machen sich Adam und Eva nach ihrer Vertreibung aus dem Paradies „die Erde untertan“. Was seitdem geschah, fängt Johanna Klose in ihren Malereien und Fotografien ein, die ausschnitthaft zeigen, wie Mensch und Umwelt miteinander auszukommen versuchen. Entstanden im ehemaligen Eisenwerk Völklinger Hütte, das inzwischen zum Weltkulturerbe ernannt wurde, liefern die Bilder einen Hoffnungsschimmer: das Leben geht weiter und alle Geschlechter mit ihm…

 

Künstler des Monats JULI 2015:

Klaunseuche: „Alles Gute“

Siffi und Sogi die lustigen Geburtstagsclowns erfreuen große und kleine Große.

Wir laden Euch herzlichst ein auf eine Reise durch Spasstanien, das Land des Lachens. Zahn um Zahn erklimmen wir die Lachleiter bis ein Auge trocken bleibt.

Kommen auch Sie ( ab 16 Jahren)!

30 Minuten. Für Erwachsene. Spiel: Sigi Wekerle, Sophie Habenicht

https://www.youtube.com/watch?v=SLetaQ3TX7U&feature=youtu.be

Aufführung beim Kunstrasenfestival unter der Theodor- Heuss- Brücke am Samstag, den 18.Juli 2015 ca. 21 Uhr

vlcsnap-2015-04-05-22h34m03s2

und davor exklusiv nur für die Salonisten:

„Work in Prozess“ (offene Probe) am Dienstag, den 14.7. um 19 Uhr im ArtiSchocken, Nbg, Landgrabenstrasse 139, Eingang unter der Fussgängerbrücke von Kaufhaus zu Parkhaus, zum anschauen und drüber schnacken

Wir freuen uns auf euch!!!

nora_bunt

Künstler des Monats JUNI 2015:

Eleanora Allerdings – Tanz – Choreografie – Performance

http://www.eleanora-allerdings.de/

VIEWPOINTS – BEWEGUNGSLABOR in der Tanzzentrale Fürth

Eleanora Allerdings„viewpoints“ ist ein Trainings-, und Kompositionssystem, in dem die elementaren Prinzipien von Bewegung, Zeit und Raum benannt, untersucht und trainiert
werden. Es sind zeitlose Ideen, die Performern/Schauspielern/Tänzern dazu dienen, ihre Wahrnehmung zu schärfen und  nonverbal und dabei vielschichtig zu kommunizieren.
An vier Samstagnachmittagen möchte ich mit einigen der zentralen Übungen aus dem viewpoints-Training experimentieren. Jeder Nachmittag beinhaltet ein Körpertraining zum
Ankommen, die Vorstellung der viewpoints, eine Folge von Experimenten und die gemeinsame Auswertung der Erfahrungen.

02.05.2015: Kinästhetik, Architektur, Topografie
09.05.2015: Geste, Gestalt, Bewegung
20.06.2015: Geschwindigkeit, Dauer, Pause, Wiederholung
27.06.2015: Impuls und Reaktion in Raum und Zeit

jeweils Samstag, 13:00-17:00 Uhr
Kostenbeitrag: jeweils + – 40,00€
Die Termine können auch unabhängig voneinander belegt werden
Für Menschen mit Lust an Bewegung, Spiel und Experiment!
Info & Anmeldung: mail@eleanora-allerdings.de

anstadt- Visionen aus Stein und Luft

Der Kunstsalon Fürth stellt sein neues Projekt vor – anstadt – Visionen aus Stein und Luft

Die verstädterte Welt ist zunehmend von Polyrhythmien, von wachsenden Differenzierungen gekennzeichnet, wo jede „Insel“ andere Reaktionszeiten hat und die immer wandelbare Form der Inselwelten immer mehr von der Form der Verbindungen oder Abschottung zwischen ihren Bestandteilen abhängt.

(Marco Venturi, die posteuropäische Stadt in Europa)

mehr erfahren…